Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Für Publikationen anderer Autoren konnte Bildmaterial aus meinem Privatarchiv verwendet werden.

 

Elfriede Fink: Do bin i dahoam. Der Böhmerwäldler Egon Urmann erzählt über sein Leben in Böhmen.

Es gibt nicht mehr viele Böhmerwäldler, die heute noch dort leben, wo sie geboren wurden. Egon Urmann (geboren 1945 in Eleonorenhain) ist einer von ihnen.Verwurzelt in der Tradition der (deutschen) Böhmerwäldler, aufgewachsen und bis heute daheim in Böhmen, verbunden mit der Natur des Böhmerwaldes, erzählt er vom Leben "an der Grenze" - ein Leben, in dem die "große Geschichte deutliche Spuren hinterlassen hat.

Aus persönlicher Betroffenheit heraus ist es Egon Urmann ein Anliegen Brücken zu bauen über die Gräben der Vergangenheit.

Lennart Reimers: Adalbert Stifter och Högskogen 

Professor Reimers forschte um Leben und Werk des in Oberplan / Böhmerwald geborenen Dichters Adalbert Stifter. Auf der Suche nach Fotos für das vorliegende Werk verwiesen ihn einige Museen und Institutionen an mein Privatarchiv.

Er kam eigens aus Stockholm angereist und konnte sich die gewünschten Bilder aussuchen. Das Buch enthält erstmals die Übersetzung von Stifters Erzählung "Der Hochwald" in die schwedische Sprache.

Das Buch erschien 1998 im Stockholmer Verlag Versalen.

Anna Friedenberger: Böhmischer Wind. Ich war die kleine Anna Pscheidl.

Das Buch beschreibt eine Kindheit im Böhmerwald bis zur bitteren Vertreibung und ist zugleich eine Liebeserklärung von Anna Friedenberger.

Redakteurin Uschi Friedenberger schrieb die Kindheitsgeschichte ihrer Schwiegermutter Anna auf.

Josef Nickl, Anneliese Müller: Weihnachten tief drin im Böhmerwald. Geschichten und Gedichte aus dem alten Böhmerwald.

 

 

Hrsg.: Rupert Essl

Der Kreis Krummau an der Moldau. Die Heimat Adalbert Stifters.

Franz K. Walter, Gustav Zimmermann

Die Stadt Wallern im Böhmerwald